Palus Somni*

Photo by Anastasia Stefanenko

Du steckst im Sumpf des Schlafs der Vergangenheit,
Mein lieber Freund
Und niemand kann dich daraus retten
Als du allein

Er zieht dich jeden Tag mehr in sich hinein
Du quälst dich darin
Ich quäle mich mit dir – ob zusammen oder getrennt,
Das spielt doch keine Rolle

Der neue Tag führt uns wieder in die Nacht
Und nachts wartet der Sumpf des Schlafs –
Schlaflosigkeit mit Traumbildern durchwirkt,
In denen dir erneut das Vergangene erscheint.

Du kannst sie nicht aus der Nacht verdrängen,
Auch wenn du den ganzen Tag davon wegrennst
Ich schaue besorgt in deine Augen,
Ich kenne deine Träume, wie du die meinen kennst

Wir müssten uns aus dem Sumpf losreißen, mein Lieber
Ich will nicht länger darin verweilen
So verrate ich dir jetzt ein Geheimnis:
Hinter dem Sumpf des Schlafs liegt die Bucht der Liebe**.

25.10.2018

Photo by Anastasia Stefanenko

* lateinisch für Sumpf des Schlafs; bezeichnet eine Ebene aus erstarrter Lava auf dem Mond.

** Der Sumpf des Schlafs grenzt im Nordwesten an die Bucht der Liebe.

Übersetzung – Eugenia Senik
Korrektur – Matthias Müller

Originaltext

Comment section

Залишити відповідь

Ваша e-mail адреса не оприлюднюватиметься. Обов’язкові поля позначені *

Цей сайт використовує Akismet для зменшення спаму. Дізнайтеся, як обробляються ваші дані коментарів.

arrow-pointing-downcaret-down